Der Bahnhof Eslohe

Bahnhistorie

Ein Zug mit zwei Lokomotiven hält 1911 kurz nach Eröffnung der Strecke im Bahnhof von Eslohe
Ein Zug mit zwei Lokomotiven hält 1911 kurz nach Eröffnung der Strecke im Bahnhof von Eslohe - © Foto: Archiv Museum Eslohe nach Kirchen/ Betzdorf: 25.06.2014
Gebäude Bahnhof Eslohe
© Foto: Archiv Museum Eslohe

Anläßlich des Baues der Bahnstrecke von Finnentrop nach Wennemen vor 1911 wurde der Standort des Bahnhofs Eslohe etwa einen Kilometer vom Ortskern entfernt gewählt. Bis es zum Bau der Bahnstation Eslohe an dieser Stelle kam, gab es einige Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Interessengruppen. Letztlich setzte sich der rührige Fabrikant Ferdinand Gabriel durch, der seiner Fabrik direkt gegenüber vom Bahnhof eine günstige Anbindung an den Güterverkehr mit der Eisenbahn sicherte.

 

 

 

 

Bahnhof Eslohe mit Zug
© Foto: Rolf Schulze

Dieser Industriestandort ist seit 1747 als Eisenhammer geschichtlich erwähnt. Um 1930 ging die Fabrik in den Besitz der Industriellenfamilie Koenig aus Hohenlimburg über, heute ist hier das DampfLandLeute - MUSEUM ESLOHE zu Hause. Um Platz für den Bahnhof, die Gleisanlagen und die vorbeiführende Landstraße zu schaffen waren umfangreiche Baumaßnahmen erforderlich. Sichtbare Zeugen davon sind die hohe Bruchstein-Stützmauer zum Salweybach und die heute noch erkennbare dreibogige Hellebrücke aus Bruchsteinmauerwerk über den Bergeinschnitt der ehemaligen Bahnstrecke.

 

 

Güterzug Bahnhof Eslohe
© Foto: Klaus Meschede

Im Bahnhofsumfeld siedelten sich im Laufe der Jahre weitere Gewerbebetriebe und Dienstleister an, so die Baustoffhandlung F. u. J. Padberg (heute Bauking) und die Bäuerliche Bezugs- und Absatzgenossenschaft. Im Bahnhof wurde die Gaststätte nach Ende des Personenverkehrs von 1966 bis etwa 1990 weiter betrieben. Nach zeitweiser Nutzung als Asylunterkunft erwarb 2008 der Esloher Kunstmaler Thomas Jessen das Gebäude und nutzt es als Atelier und Ausstellungsraum. Der angrenzende ehemalige Güterschuppen dient heimischen Kunsthandwerkern als Präsentations- und Ausstellungsraum.