Loading...

Bushaltestellen-Kunstgalerie Ostinghausen

SauerlandRadring / Bushaltestellen-Kunstgalerie Ostinghausen




Orte Bad-sassendorf Bushaltestellen-kunstgalerie-ostinghausen Bushaltenstellen-kunstgalerie-ostinghausen_dsc_0111_23.04.2018-wolff_1024x681




Orte Bad-sassendorf Bushaltestellen-kunstgalerie-ostinghausen Bushaltenstellen-kunstgalerie-ostinghausen_dsc_0113_23.04.2018-wolff_1024x681




Orte Bad-sassendorf Bushaltestellen-kunstgalerie-ostinghausen Bushaltenstellen-kunstgalerie-ostinghausen_dsc_0108_23.04.2018-wolff_1024x681




Orte Bad-sassendorf Bushaltestellen-kunstgalerie-ostinghausen Bushaltenstellen-kunstgalerie-ostinghausen_04.05.2018-wolff_20180505_144029

Strahlende Rapsfelder, Wasserbüffel in der Woeste, die St. Christophorus-Kirche - diese Ostinghausener Wahrzeichen verzieren seit kurzem die Bushaltestellen im nördlichsten Bad Sassendorfer Ortsteil.

Die Idee dazu entstand im vergangenen Jahr, als die Wartehallen durch Einschüsse zerstört wurden. Die Gemeinde Bad Sassendorf stattete sie zunächst mit schussfestem Glas aus und finanzierte dann die farbenprächtigen Bilder, die nun nicht nur die Menschen, die auf den Bus warten, sondern auch Spaziergänger und Autofahrer faszinieren.

Acht Mitglieder der Künstlerwerkstatt hatten sich auf den Weg in den Ortsteil und seine Umgebung gemacht, um besonders hübsche, markante Motive auszusuchen. So zauberte Mia Popp strahlende Rapsfelder auf die Leinwand, Rabea Ricken schuf einen filigranen Schmetterling, Brigitte Neumärker-Stiewe erkor einen Wasserbüffel aus der Woeste zum Motiv aus, Franz Lause brachte die Störche ins malerische Spiel, Martin Ellerkmann zeichnete das Wahrzeichen des Ortes, die St. Christophorus-Kirche, Elvira Sottmann malte einen farbenprächtigen Eisvogel, Karin Boch die schottischen Hochlandrinder, und Ludwig Jarmuth hauchte dem Uhu mit Pinsel und Farbe Leben ein. Anschließend wurden die Bilder, die in unterschiedlichen Maltechniken gestaltet sind, auf entsprechende Folien gezogen und an den Wänden der drei Bushäuschen befestigt. Das Layout für die Gestaltung der Buswartehallen erarbeitete Angelika Cosmann, Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins.

Adresse

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet