Loading...

Erzählerin Katja Heinzelmann erweckt erstarrte Märchen zum Leben

SauerlandRadring / Erzählerin Katja Heinzelmann erweckt erstarrte Märchen zum Leben




Orte Bad-laasphe Katja-heinzelmann-weckt-erstarrte-maerchen-zum-leben Katja-heinzelmann_-foto-elisabeth-kleinwaechter-kopie

Bildhafte Worte aus aller Herren Länder: Erzählerin Katja Heinzelmann erweckt erstarrte Märchen zum Leben

Katja Heinzelmann über ihren Werdegang zur Erzählerin:

"Bei einem Rehaaufenthalt in Bad Oeynhausen hörte ich zum ersten Mal eine Märchen-erzählerin und war fasziniert. Das wollte ich auch lernen und so wurde ich im Jahr 2000 Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft in Rheine. Dort belegte ich verschiedene Erzählseminare, in denen das Erzählen auf sehr unterschiedliche Art und Weise gelehrt wird: von wortgetreu bis frei formuliert.

So traf ich auch auf Gertrud Hempel. Die lebendige Erzählweise dieser alten Damen (sie war damals 82 Jahre alt) hat mich begeistert. Für Gertrud Hempel sind die Märchen erstarrt als sie in die Bücher kamen. Ein Erzähler muss sie daher aus der starren Buchform wieder zum Leben erwecken, sie in eine einfache, lebendige Sprache mit bildhaften Worten bringen. So haben es die Erzähler in früheren Zeiten auch getan: sie haben nicht aus Büchern „rezitiert“, sondern frei mit ihren eigenen Worten erzählt.

2004 habe ich „den Sprung ins kalte Wasser“ gewagt. Ich habe zu mir nach Hause, um mich mit meinen Märchen vorzustellen. Seitdem erzähle ich regelmäßig in Kliniken, verschiedenen Büchereien in Wittgenstein, im Friedwald in Bad Laasphe, seit 2009 beim Literaturpflaster in Bad Berleburg und zu vielen anderen Gelegenheiten.

Ich erzähle gerne alte Volksmärchen aus aller Herren Länder und habe inzwischen ein Repertoire von etwa 200 Geschichten."

Adresse

Katja Heinzelmann

57334 Bad Laasphe

Telefon: 0178 1494550

k.heinzelmann@freenet.de

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet

Honorar nach Vereinbarung