Loading...

Kreuzkapelle, Kapellenberg mit Bildstöcken und Prozessionsweg

SauerlandRadring / Kreuzkapelle, Kapellenberg mit Bildstöcken und Prozessionsweg




Orte Menden Kreuzkapelle-kapellenberg-mit-bildstoecken-und-prozessionsweg Antoniuskapelle

Als im Jahre 1685 die Erlaubnis kam, im Rodenberg eine Kapelle zu bauen, trug der Richter und Bürgermeister Wennemar Schmittmann zusammen mit seinem Gerichtsschreiber Johannes Heinrich Wulff ein großes Holzkreuz den Berg hinauf zu der Stelle, an der die Kapelle errichtet werden sollte.

Die Kreuzkapelle wurde zu Ehren der schmerzhaften Jungfrau Maria und unter dem Schutz des Hl. Antonius errichtet. 1687 ging zum ersten Mal eine Prozession den Berg hinauf. Daraus entwickelte sich die noch heute alljährlich durchgeführte Karfreitagsprozession. Die Form der Stundenprozessionen, bei denen Tag und Nacht jede Stunde eine Prozession zur Kapelle hinaufgeht, dürfte weit und breit einzigartig sein.

Die ehemalige kleine gotische Kapelle bildet heute den Chorraum. Sie wurde in den Jahren 1710 und 1733 durch einen barocken Anbau erweitert. Das Innere zeigt eine prachtvolle Barockausstattung, die bis heute zusammen mit den Bildwerken des Rodenbergs ein kunstgeschichtliches Kleinod darstellt.

Heute ist die Kreuzkapelle das Ziel von vielen tausend Gläubigen, die bei der Kreuztracht den Stundenprozessionen folgen. An Pfingsten wird dort das Hochamt gefeiert. In den Sommermonaten findet außerdem freitags in der Kapelle, in der auch Trauungen abgehalten werden, eine Messfeier statt.

Anfahrt

  • mit dem Pkw
    • Straße Bittfahrt
    • Parkplätze Parkplatz am Hallenbad, Hünenköpfchen
  • mit dem Bus
    • Battenfeld (10 min.), Linien S3, 1, 21, 22, 23, 24, 27, 132
    • Ostwall/ Krankenhaus (5 min.), Linie 24

Adresse

Kath. Kirchengemeinde St. Vincenz Menden

Kapellenberg

58706 Menden Menden-Mitte

Telefon: 02373-915070

Fax: 02373-915071

pfarrbuero-vincenz@pv-menden.de

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet