Loading...

Märkische Museums-Eisenbahn - Sauerländer Kleinbahn

SauerlandRadring / Märkische Museums-Eisenbahn - Sauerländer Kleinbahn




Orte Herscheid Maerkische-museum-eisenbahn-sauerlaender-kleinbahn Mme-03_mme




Orte Herscheid Maerkische-museum-eisenbahn-sauerlaender-kleinbahn Mme-02_mme




Orte Herscheid Maerkische-museum-eisenbahn-sauerlaender-kleinbahn Mme-07_mme




Orte Herscheid Maerkische-museum-eisenbahn-sauerlaender-kleinbahn Mme-15_mme




Orte Herscheid Maerkische-museum-eisenbahn-sauerlaender-kleinbahn Mme-06_mme

Die Märkische Museums-Eisenbahn hält die Erinnerung an eine wichtige, aber längst vergangene Epoche der Verkehrsgeschichte wach. Zu sehen und erleben sind die typischen Besonderheiten einer Schmalspurbahn mit originalgetreuen Zügen auf der 1000 mm Spur. Schmalspurbahnen haben einen wichtigen Beitrag als Zubringer und Verteiler zu den Hauptbahnen geleistet. Durch die frühen Anfänge der Industrialisierung gab es eine besondere Konzentration solcher Bahnen im westlichen Sauerland.

Hier sind zu nennen die Kreis Altenaer Eisenbahn (KAE), die Plettenberger Kleinbahn (PKB), die Hohenlimburger Kleinbahn (HKB), die Kleinbahn Haspe-Voerde-Breckerfeld (HVB), die Iserlohner Kreisbahn (IKB), sowie die Ruhr-Lippe-Kleinbahnen (RLK). Allen diesen Bahnen gemeinsam war die Spurweite von 1000 mm.

Mit der zunehmenden Motorisierung des Straßenverkehrs verloren die Bahnen in den 1950er und 60er Bahnen nach und nach ihre Bedeutung, so dass bis zur Mitte der 60er Jahre bis auf die HKB alle anderen stillgelegt und abgebaut wurden. Als 1982 die Inselbahn Juist, zu der es verschiedene Fahrzeuge der KAE und PKB verschlagen hatte, stillgelegt wurde, entschlossen sich einige Eisenbahnfreunde, diesen schmalspurigen Kleinbahnen ein lebendiges Denkmal zu setzen.

Ein geeignetes Gelände fand sich auf der Trasse der 1969 stillgelegten Bahnstrecke Plettenberg-Herscheid im Bereich des Bahnhofes Hüinghausen, den der Verein 1984 von der Deutschen Bundesbahn erwerben konnte. Ein anschließendes Streckenstück von rund zweieinhalb Kilometer Länge wurde von der Stadt Plettenberg, die inzwischen Eigentümerin geworden war, zur Verfügung gestellt. Parallel zur Restaurierung des unter Denkmalschutz gestellten Empfanggebäudes und dem Wiederaufbau von Gleisanlagen baute am eine möglichst umfassende Fahrzeugsammlung auf.

Fahrtage: Zwischen Mai und Oktober rollen die Züge der "Sauerländer Kleinbahn" gemütlich durch die Landschaft des Elsetals zwischen Hüinghausen und Köbbinghauser Hammer hin und her. Sie vermitteln den Besuchern das Reisegefühl vergangener Jahrzehnte. Die Sauerländer Kleinbahn, gezogen von einer Dampf- oder historischen Diesellok, war einst ein wichtiges Transportfahrzeug für die Industrie und Landwirtschaft im gebirgigen Sauerland. ►Zum Fahrplan

Kinder: Besonders beliebt sind die Laternenfahrten November und die Nikolausfahrten im Dezember - St. Martin und der Nikolaus sind dann zu Gast.

Sonderfahrten: Außerhalb der angegebenen Fahrzeiten kann auch eine Sonderfahrt mit Dampf oder Diesel gebucht werden. Von der Geburtstagsfeier auf Schienen, über eine Betriebsfeier, bis hin zur Hochzeit ist eigentlich alles möglich. ►Weitere Informationen

Museumscafé: Das "Kleinbahncafé" ist an allen Betriebstagen geöffnet und der Info-Shop im Bahnhof bietet eine interessante Auswahl an Literatur über die heimische Eisenbahngeschichte und anderen Schmalspurbahnen in Deutschland.

Die Märkische Museums-Eisenbahn ist eine Sehenswürdigkeit von >WasserEisenLand - Industriekultur in Südwestfalen

Adresse

Märkische Museumseisenbahn

Elsetalstraße 46

58849 Herscheid Hüinghausen

Telefon: 0700-553462246 (0700-K L E I N B A H N).

info@sauerlaender-kleinbahn.de

Homepage

Frei zugänglich / immer geöffnet

Die Fahrkartenpreise entnehmen Sie bitte der Seite www.sauerlaender-kleinbahn.de