Loading...

Naturparadies Hallenberg mit Kump, Eishäuschen und Liesetal

SauerlandRadring / Naturparadies Hallenberg mit Kump, Eishäuschen und Liesetal




Orte Hallenberg Naturparadies-hallenberg-mit-kump-eishaeuschen-und-liesetal Das-naturparadies-hallenberg-c-heidibuecker

Das attraktive Fachwerkstädtchen Hallenberg bietet, dank seiner begünstigten Lage am Rothaargebirge, mehr Sonne als anderswo und somit die perfekte Voraussetzung für einen gelungenen Urlaub. Aktivurlauber kommen in Hallenberg voll auf ihre Kosten. Und dabei genügen die abwechslungsreichen Touren den unterschiedlichsten Ansprüchen. Egal, ob beim leichten Familienspaziergang auf kinderwagenfreundlichen Wegen oder bei einer anspruchsvollen Langlauftour. Unterwegs laden viele aussichtsreiche Plätze ein, mit Blick auf die schwingende Bergwelt des Sauerlandes.

Ein Mal im Jahr jedoch wird es richtig laut in Hallenberg: Nämlich genau dann, wenn die Burschen in der Nacht zum Ostersonntag ihre traditionelle "Krachnacht" zelebrieren. Ein uraltes, fast unheimlich anmutendes Spektakel.

Umgebung

Rund um Hallenberg gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Natur zu genießen: Ob nun Sportklettern im Steinbruch Steinschab, Langlauf im Langlaufzentrum Pastorenwiese, Nordic Walken im DSV Nordic aktiv Walking Zentrum, Wandern oder Mountainbiken in den endlosen Wäldern des Rothaargebirges.

Kump

Das Baudenkmal Kump ist eine Gebäudegruppe unmittelbar am Marktplatz. Es besteht aus einem älteren Fachwerkkernbau, der im 19. und 20. Jahrhundert erweitert wurde. Zum Markt hin bestimmend ist ein dreigeschossiger Fachwerkturm mit rundbogiger Eingangstür und schmucker Schieferhaube.

Im Jahre 2002 konnte die Stadt Hallenberg das vom Verfall bedrohte Gebäude erwerben. Mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, des europäischen Förderprogramms Leader+, der NRW-Stiftung und mit hohem ehrenamtlichen Engagement vieler Bürger und Vereine wurde der Umbau zu einem Informations- und Kommunikationszentrum durchgeführt.

Im „Kump“ sind die Touristikinformation, das Haus des Gastes, das historische Archiv der Stadt und das Infozentrum untergebracht. Dort findet man Informationen zu den Themen Geschichte, Brauchtum, Wirtschaft und Tourismus von Stadt und Region. Informationen über das Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht und die ausgewiesenen FFH-Gebiete, ein Kräutergarten und mehrere Veranstaltungsräume runden das Angebot für Bürger und Gäste ab.

Regelmäßig finden im Kump Ausstellungen und Veranstaltungen statt.

Eishäuschen

Bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde im Eishäuschen Eis gelagert, das in den Wintermonaten aus den heimischen Bächen gewonnen wurde. Im Sommer konnten diese Eisvorräte dann zur Kühlung von Speisen und Getränken auf Festen und in der Gastronomie eingesetzt werden. Das Aufkommen und die Verbreitung von Kühlschränken und Kühlanlagen beendete diese Form der Konservierung.

Seitdem stand das Gebäude leer und verfiel immer mehr. Zuletzt war der Dachstuhl baufällig und drohte einzustürzen. Das Eishäuschen sollte abgerissen und die Bruchsteine verwertet werden. Den Abriss konnte die Stadt verhindern, denn das Eishäuschen ist ein Zeugnis unserer Stadtgeschichte.

Am 5. Juni 2010 konnte das Eishäuschen nach starkem ehrenamtlichen Engagement feierlich eröffnet werden. Am 11. August 2010 wurde das Eishäuschen zudem in die Museumslandschaft des Hochsauerlandkreises aufgenommen. Auf 23 Quadratmeter Ausstellungsfläche ist es heute Austellungsraum für Kunst und Kultur. Dies macht es wohl zu NRWs kleinstem und coolstem Museum.

Liesetal

Das Liesetal (Teil des FFH-Gebietes Liesetal-Hilmesberg) zieht sich oberhalb der Ortschaft Liesen als Band artenreicher Wiesen und Weiden etwa 4,5 km ins bewaldete Rothaargebirge hinauf. Das Liesetal ist ein intaktes Mittelgebirgstal mit einem hohen Flächenanteil gefährdeter und stark gefährdeter Grünland-Biotoptypen: Magerweiden, montane Wiesen (Gold- und Glatthaferwiesen) und Feucht- und Nassgrünland sind flächig vorherrschend. Gleichzeitig fällt das annähernd gänzliche Fehlen störender Nutzungen (Verkehr, Siedlung, Aufforstungen, Fischteiche) positiv auf.

Die vielfältige Naturausstattung und das weitgehende Fehlen irreparabler Störungen machen das Liesetal überregional bedeutsam. Die Hochheide auf dem Hilmesberg ist neben der Bergheide auf dem Jürgensköpken bei Wissinghausen die letzte, noch vitale größere Zwergstrauchheide des Naturraumes der Medebacher Bucht. Das Liesetal ist ein landschaftsästhetisch äußerst reizvolles Mittelgebirgstal. Seine Talrandwege erlauben -ausgehend von dem beliebten Erholungsort Liese- kurze bis mittlere Spaziergänge, ungestört von Verkehrsbelastungen

Adresse
Tourist Information Hallenberg
Petrusstr. 2
59969 Hallenberg
Telefon 02984-8203
Fax 02984-31937
info@hallenberg-tourismus.de

Öffnungszeiten:

Der „Kump“ist an die Öffnungszeiten der Touristik gekoppelt
Das Eishäuschen ist grundsätzlich jeden ersten und dritten Samstag im Monat von 15:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Besuchstermine außerhalb der regelmäßigen Öffnungszeiten sind nach Absprache ebenfalls möglich.
Liesetal Keine, täglich geöffnet

Eintrittspreise:

Keine, freier Eintritt

Eigentümer:

Stadt Hallenberg

Pächter:-

Förderverein:-

Präsentation Juwel: Diverse Möglichkeiten an Kump und Eishäuschen und Infotafel Liesetal.

Barrierefreiheit: Barrierefreiheit ist teilweise gegeben.

Wegeführung: Markierter Rundwanderweg vorhanden. z.B. Naturweg-Liesetal

Parken/ÖPNV: Parkmöglichkeiten sind für den „Kump“ ausgewiesen. Parkplätze in der Nähe sind vorhanden.. Anfahrt mit OPNV bis Haltestelle „Hallenberg Kump“

Einkehrmöglichkeiten: Diverse Cafes im Zentrum

Informationsquellen:
http://www.stadt-hallenberg.de
https://www.outdooractive.com/de/themenweg/sauerland/liesetal-und-hilmesberg--naturerlebnisweg-noerdlich-von-hallenberg/12764846/

Adresse

Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.

Johannes-Hummel-Weg 2

57392 Schmallenberg Bad Fredeburg

Telefon: 02974 / 96806-25

Fax: 02974 / 9691839

info@npsr.de

Homepage