Loading...

Pfingstnelken-Felsböschung an der Banfe

SauerlandRadring / Pfingstnelken-Felsböschung an der Banfe

Die Pfingstnelke (lat. Dianthus gratianopolitanus) blüht auf besonnten Felsstandorten der bewaldeten Steilhänge des Edersees und bei Bad Wildungen von Mai bis Juni. Nahe an der Radroute in der Böschung des „Bloßenbergs“ (in Höhe der Banfe-Bucht) kann man sie gut besichtigen. Sie wächst dort in der Regel rasen- bis polsterartig in Felsbändern und Felsspalten.

Die intensiv rot blühende Pflanze zählt zu den Mutter-Arten unserer Gartennelken. Ihr Verbreitungsgebiet ist kleinräumig auf Mitteleuropa nördlich der Alpen beschränkt. In Hessen ist die Pfingstnelke, die als Relikt-Art wärmzeitlicher Steppen gilt, nur an neun Standorten an der nördlichen Grenze ihres Verbreitungsareals erhalten geblieben. Von diesen Vorkommen sind ca. 80 Prozent in der Edersee-Region (nördlicher Kellerwald) zu finden. Die Population hier im Bereich des Nationalparks zählt zusammen mit einem weiteren Bestand am „Bilstein“ bei Bad Wildungen zu den größten in Hessen. Aufgrund der wenigen Relikt-Vorkommen gehört die Pfingstnelke zu den weltweit stark gefährdeten Pflanzenarten.

Frei zugänglich / immer geöffnet